Piata Cazaban, Oradea/Rumänien

Bauherr: Stadt Oradea/Rumänien
Architekt: unith2b
Zeitraum: 2019–2020
Umfang: LP 2–5

Projektbeschreibung

Für die Neugestaltung wird der zentrale Platz vor der großen Kirche zum Marktplatz umgestaltet. Doppelte Platanenalleen säumen den Platz mit Hochbeeten, Möbeln und Brunnen. Eine klassische Piazza im mediterranen Stil entsteht. Ein Ort für Begegnungen, Märkte und Veranstaltungen gibt den Anwohnern einen Treffpunkt und vermittelt regionale Identität. Die Umgebung mit ihren Wohn- und Geschäftshäusern wurde entsprechend an- und eingebunden.

Die Ideen für die Platzgestaltung entstanden in Kooperation mit unith2b. Der Entwurf des Bukarester Büros überzeugte die Stadt. Insbesondere bei den gestalterischen und technischen Details konnten wir modernste städteplanerische Tendenzen und ökologische Bauweisen einbringen. Der Schwerpunkt lag hierbei auf der barrierefreien und interdisziplinären Gestaltung, die nach dem modernen „shared-space“-Prinzip die Fuß- und Radwege mit dem Straßenraum verbindet. In den Boden integrierte LED-Streifen und beleuchtete Brunnensprudel sind nur zwei der komplexen technischen Herausforderungen, die wir bei der Ausführungsplanung lösen konnten. Die Pflanzplanung für die Beete, Kübel und Alleen auf die dortigen Standortbedingungen anzupassen, erforderte intensive Recherche und Ortsbegehungen. Wir freuen uns schon auf die vielen Feste und Wochenmärkte, die auf diesem Areal stattfinden.  

  • Planzeichnung: LA21 Berlin
  • 3D-Renderings: unith2b
  • LP 2-5, Vorentwurf, Ausführungsplanung, landschaftsarchitektonische Beratung, Pflanzplanung

Von uns beplante Elemente

  • Verkehrsbereiche inkl. Radwege, Neben- und Zufahrtsstraßen, Bushaltestellen
  • Wege- und Platzbeläge inkl. Aufbau
  • Licht- und Möblierungskonzept
  • Brunnenelemente
  • Baumquartiere und Pflanztröge
  • Pflanzplanung
  • Höhenplanung
  • Be- und Entwässerungsplanung

Museum Flohburg, Nordhausen

Bauherr: Stadt Nordhausen
Architekt: Hans Jürgen Gerboth, Hamma
Zeitraum: 2012–2016
Größe: 1000 m²
Umfang: LP 5–9

Projektbeschreibung

Die Stadt Nordhausen in Nordthüringen erhielt im Jahr 2013 ein neues städtischen Museum. Dieses entstand an einem historischen Standort in der Altstadt als Anbau an das gotische und bauhistorisch wertvollste Gebäude der Stadt, das Fachwerkgebäude „Flohburg“. Die Freianlagen sollten dabei das Bindeglied zwischen Alt und Neu darstellen. So erstellten wir auf der Grundlage der städtischen Entwürfe eine Ausführungsplanung für eine Natursteinmauer und einen davon umschlossenen, historisch anmutenden Museumsgarten mit Kräutergarten und Lapidarium. Zudem bepflanzten wir die Anlage im Stil eines historischen Bauerngartens. Während der Ausführung waren wir stets vor Ort und überwachten diese.

Zielsetzung

  • Bindeglied zwischen Alt und Neu
  • Ausführungsplanung für den Museumsgarten mit historisch anmutender Natursteinmauer
  • Kräutergarten
  • Lapidarium
  • Stellplätze

Von uns beplante Elemente

  • Natursteinmauer
  • Natursteinpflaster
  • Kräutergarten
  • Bauerngarten
  • Zufahrt
  • Stellplätze

Dies ist ein Wettbewerbsprojekt.

Blasiikirchplatz Nordhausen

Bauherr: Stadt Nordhausen
Architekt: ORTSBILD Architektur- und Ingenieurbüro GmbH
Kooperation: Stadtplanungsbüro Meißner & Dumjahn

Projektbeschreibung

Aufgabe war es, die Stadt mit ihrem typischen Stadtleben an diesen „Unort“ zurück zu bringen. Unser Entwurf vereint die in der Stadt vorgefundenen Elemente vom Baustil bis hin zum Material an einem konzentrierten Ort und lässt dieses Tor zur Stadt symbolisch genauso vielseitig erscheinen wie seine Bedeutung für die Stadt sein wird.

Zielsetzung

Zielsetzung dieses Wettbewerbes war, den Blasiikirchplatz zu einem multifunktionalen Areal als Treffpunkt, Marktplatz, Gastro- oder Repräsentationsfläche umzugestalten. Baulücken galt es zu schließen, die Verkehrsführung zu überdenken, ein Beleuchtungskonzept vorzustellen und noch vieles mehr abzuwägen.

Von uns beplante Elemente

  • Kirchplatz mit Anschluss an Gemeindehaus-Neubau
  • Wasserplatz mit Wasserspielen und Freitreppen
  • Marktplatz mit multifunktionaler Aufgabe für Kunst und Kultur
  • Verkehrskonzeption
  • Beleuchtungskonzeption mit RGB-Bodeneinbaustrahlern

Weitere Projekte

  • Brunnenplatz und Öffentlicher Grünzug Tannenstraße, Dresden
  • Denkmal am Magnus-Hirschfeld-Ufer, Berlin
  • Kirchenvorplatz Trinitatis, Zerbst
  • Sanierung und Umgestaltung Heinrich-Heine-Park, Ellrich

Wie Sie uns erreichen

Für weitere Informationen bzw. ein erstes Beratungsgespräch können Sie sich sowohl an das Berliner Büro als auch an einen der anderen Standorte wenden. Sie werden in jedem Fall fachkundig beraten.

LA21 | Office Berlin

Ansbacher Straße 45, 10777 Berlin
T +49 (0)30 / 94 39 36 07 0
F +49 (0)30 / 94 39 36 07 77
E berlin@la-21.com

LA21 | Office Sachsen

Riesaer Straße 7, Haus C, 01129 Dresden
T +49 (0)3 51 / 810 59 43
F +49 (0)32 12 / 810 59 43
E dresden@la-21.com

LA21 | Office Sachsen-Anhalt

Bärteichpromenade 31, 06366 Köthen
T +49 (0)34 96 / 40 37 40
F +49 (0)34 96 / 40 37 50
E koethen@la-21.com

LA21 | Office Thüringen

Käthe-Kollwitz-Straße 14
99734 Nordhausen
T +49(0)36 31 / 651 45 00
F +49(0)36 31 / 651 45 01
E nordhausen@la-21.com